Deutsch English

Zirmach Sesselbahn in der Schlick 2000

(Dezember 2013)

Im Schigebiet „Schlick 2000“ im Stubaital wurde eine neue 6-er Sesselbahn errichtet. Wir haben dabei die seilbahn- und elektrotechnischen Abnahmeprüfungen durchgeführt.

 


IRAN - DIZIN

(November 2013)

Im Norden vom IRAN befindet sich das mächtige ELBURS - Gebirge, der "Damavand" ist mit einer Höhe von 5.610 m der höchste Berg im Nahen Osten.

Das Schigebiet in DIZIN (ca. 2 Autostunden von Teheran entfernt) wurde bereits Anfang der 70-iger Jahre gegründet.

DIZIN verfügt über 3 Einseilumlaufbahnen sowie mehrere Sessel- und Schlepplifte, diese führen auf über 3.600 m Höhe. Die Schihänge sind nach Norden ausgerichtet und erhalten vom Kaspischen Meer zuverlässig und reichlich Schnee. Die Schisaison dauert von Dezember bis Mai.

Nachdem wir in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Abnahmeprüfungen von Einseilumlaufbahnen und Sesselbahnen durchführten, haben wir diesmal die „Wiederinbetriebnahme“ einer Einseilumlaufbahn (nach einem Brand) begutachtet.

 

Das Schigebiet von DIZIN mit der POMA-Einseilumlaufbahn

Schwertransport mit 76 Tonnen

(Oktober 2013)

Für eine Kraftwerksbaustelle im Kaunertal (Tirol) wurden in einem Schrägschacht Transporte mit Panzerungsrohren mit einem Gesamtgewicht von bis zu 76 t durchgeführt. Hersteller der der Schwerlast-Seilwinde ist die Fa. Gantner.


Cabrio – Kabine am Dachstein

Ende Mai 2013 ging die neue "Cabrio-Seilbahn" am Dachstein in Betrieb. Die neuen Kabinen der Dachsteinsüdwandbahn fassen 60 Personen, bis zu 10 Personen können am "Oberdeck" die Fahrt unter freiem Himmel genießen.

Wir haben dabei als benannte Stelle die Konformitätsbewertung (Zertifizierung) der kompletten Fahrzeuge durchgeführt.


Abnahmeprüfungen von 8 Seilbahnen in der Türkei

(Hersteller Firma Leitner)

2013 haben wir die Abnahmeprüfungen von insgesamt 8 Seilbahnen in der Türkei durchgeführt.

Die Anlagen befinden sich in:

• Kayseri (1 Einseilumlaufbahn und 5 Sesselbahnen)

• Bursa-Uludag (1 Sesselbahn)

• Bingöl (1 Sesselbahn)

10-er Einseilumlaufbahn am Mt. Ercyres (3.915 m) in Kayseri-Türkei

3S IN MORZINE - AVORIAZ (F)

März 2013

Im Schigebiet Morzine-Avoriaz (F) wurde von der Firma Leitner eine neue „3-Seil Umlaufbahn“ (3S-Bahn) errichtet. Wir haben dabei als benannte Stelle die Konformitätsbewertung (Zertifizierung) von Sicherheitsbauteilen und Teilsystemen durchgeführt.


Erste Wiederaufstellung einer kuppelbaren Seilbahn in Österreich

Juli 2012

Am Stubaier Gletscher wurde eine kuppelbare 4er-Sesselbahn abgetragen und an einer anderen Stelle des Skigebietes wieder aufgestellt. Dabei wurde erstmals die Baugenehmigung für eine kuppelbare Seilbahn seitens des BMVIT nach der "Wiederaufstellungs-Verordnung" erteilt. Wir waren dabei mit der Erstellung des Sicherheitsberichts betraut.

Wir standen damit vor der Aufgabe, erstmals in Österreich die „Verordnung der Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie über das Wiederaufstellen einer Seilbahn (Verordnung Wiederaufstellen – VWaSeilb 2009)“ bei einer kuppelbaren Seilbahn anzuwenden.

Näheres dazu im ISR-Artikel


Höchste Seilbahnstation Österreichs auf 3.440 m

November 2012

Am Pitztaler Gletscher wurde 2012 die Wildspitzbahn errichtet.

Die Bergstation auf 3.440 m stellt die höchste Seilbahnstation Österreichs dar. In der Bergstation befindet sich das "Cafe 3.440" mit einem atemberaubenden Panoramablick auf die Gletscher und höchsten Berge der Pitztaler Alpen.

Wir haben dabei den Sicherheitsbericht für die gesamte Anlage erstellt, und diverse Abnahmeprüfungen durchgeführt.


Weltneuheit: Erste "Cabrio - Seilbahn"

Juni 2012

Ende Juni 2012 ging die neue "Cabrio-Seilbahn" am Stanserhorn in der Schweiz in Betrieb. Weltweit erstmals wurden dabei "Cabrio - Kabinen" eingesetzt. Bis zu 30 Personen können am "Oberdeck" die Fahrt unter freiem Himmel genießen.

Wir haben dabei als benannte Stelle die Konformitätsbewertung (Zertifizierung) der Kabinen samt elektrischer Ausrüstung durchgeführt.


HAMEDAN

Jänner 2012

Hamedan befindet sich ca. 3 Autostunden westlich von Teheran, nahe der Grenze zum IRAK an der traditionellen Handelsroute zwischen Teheran und Bagdad.

Hamedan ist eine der ältesten Städte im Nahen Osten umgeben von Bergen mit einem angenehmen Klima.

Hier wurden 2500 Jahre alte "in Stein gehauene Gesetze" der Perserkönige Kyros und Xerxes gefunden.

Am Stadtrand wurde die ehemalige "Ehrwalder Almbahn" wiederaufgestellt.

ISFAHAN

Jänner 2012

Isfahan eine Stadt mit ca. 4 Millionen Einwohnern, ca. 500 km südlich von Teheran, ist insbesondere für seine lange Geschichte und historische Bauten bekannt. Hier wurde eine Einseilumlaufbahn auf einen felsigen Aussichtsberg am Rande der Stadt errichtet.

 

Wir haben dazu 2007 und 2008 die Abnahmeprüfungen durchgeführt
Nunmehr 2012 soll eine zweite Sektion in Form einer "Gruppenpendelbahn" errichtet werden

DIZIN

Jänner 2012

Im Norden vom IRAN befindet sich das mächtige ELBURS - Gebirge, der "Damavand" ist mit einer Höhe von 5.610 m der höchste Berg im Nahen Osten.

Das Schigebiet in DIZIN (ca. 2 Autostunden von Teheran entfernt) wurde bereits Anfang der 70-iger  Jahre gegründet

DIZIN verfügt über 3 Einseilumlaufbahnen sowie mehrere Sessel- und Schlepplifte,  diese führen auf über 3.600 m Höhe.

Die Schihänge sind nach Norden ausgerichtet und erhalten vom Kaspischen Meer zuverlässig und reichlich Schnee.  Die Schisaison dauert von Dezember bis Mai.

Nachdem wir im Jahr 2009 bereits die Abnahme einer POMA-Einseilumlaufbahn durchgeführt haben, wurde diesmal ein fixer 3-er Sessellift (ursprünglich in Zell am See betrieben) wiederaufgestellt.

Abnahmeprüfungen am 3-er Sessellift in DIZIN
Der "Damavand" 5.610 m hoch (von Dizin aus gesehen)
Das Schigebiet von DIZIN mit dem 3-er Sessellift

Industrie - Schrägförderanlage

Dezember 2011

Bei der Firma Schlotterer in Adnet bei Hallein wurde von der Firma Reisch eine Schrägförderanlage für den Transport von Gütern und Personen errichtet.

 

Wir haben dabei die Abnahme und Zertifizierung gemäß Maschinenrichtlinie durchgeführt.

 



Konzessionsverlängerungen

November 2011

Von der obersten Seilbahnbehörde wurde nunmehr bekanntgegeben, das die Dauer der Konzessionen einheitlich geregelt werden sollen.

  • für fixgeklemmte Sesselbahnen (Sessellifte)
30 Jahre

  • für kuppelbare Sesselbahnen und Umlaufbahnen
40 Jahre

  • für Pendelbahnen und Standseilbahnen
50 Jahre

Bei den bestehenden Anlagen bei welchen die Konzessionen für einen kürzeren Zeitraum ausgestellt wurden, soll die Konzessionsdauer "ohne zusätzliche" Maßnahmen auf die genannten Zeiträume verlängert werden.

Wenn die genannten Zeiträume erreicht werden (z.B. bei Sesselliften 30 Jahre) so ist um die Verlängerung der Konzession anzusuchen:

Gemäß § 28, Abs. 2 vom Seilbahngesetz 2003 (Fassung vom 1. Aug. 2009) ist die Voraussetzung für eine Verlängerung der Konzession, dass neben dem öffentlichen Interesse, der technische Zustand der Seilbahn für den Verlängerungszeitraum einen sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb erwarten lässt.

Als Grundlage für die Beurteilung des technischen Zustandes können jene Vorschriften herangezogen werden, welche unmittelbar vor dem In-Kraft-Treten der CEN-Normen angewendet worden sind, d.h. die Vorschriften aus dem Jahre 2003

Wir haben mit unserem Team bereits mehrmals die erforderlichen technischen Unterlagen für beantragte Konzessionsverlängerungen zusammengestellt, und konnten inzwischen in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landesregierungen in nahezu allen österreichischen  Bundesländern derartige Verfahren für fixgeklemmte Sesselbahnen  erfolgreich und positiv abschließen.  

Je nach Anforderung der zuständigen Behörden können wir in diesem Verfahren Gutachten oder Sicherheitsanalysen für die folgenden Fachbereiche anbieten:

  • Seilbahntechnik
  • Elektrotechnik
  • Hochbau
  • Brandschutz
  • Arbeitnehmerschutz


Erweiterung vom Akkreditierungsumfang auf Teilbereiche der Maschinenrichtlinie

Materialseilbahnen mit Werksverkehr

Oktober 2011

Gemäß Feststellung der Ministerien für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie Verkehr, Innovation und Technologie im Jahr 2010 fallen "Materialseilbahnen mit Werksverkehr" gemäß Seilbahngesetz 2003 nicht unter die Bestimmungen für Seilbahnen und somit auch nicht unter die Bestimmungen der EU-Seilbahnrichtlinie 2000/9/EG.

Es wird dazu auf die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG bzw. die Maschinen-Sicherheitsverordnung - MSV 2010 verwiesen.

In der Folge haben wir um eine Erweiterung unseres Akkreditierungsumfanges angesucht.

Im Oktober 2011 wurde unsere Akkreditierung bzw. Benennung vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend auf Teilbereiche der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (Neufassung der Richtlinie 95/16/EG) erweitert, und zwar auf den Anhang IV, Punkt 17 betreffend "Materialseilbahnen mit Werksverkehr".



Schulung von Seilbahn-Aufsichtsbehörden aus Fernost

Oktober 2011

Die Seilbahn - Aufsichtsbehörden von Hong Kong und Singapur sind sehr interessiert ihr Fachwissen über Seilbahnen zu erhöhen. In diesem Zusammenhang kamen hochrangige Vertreter dieser Aufsichtsbehörden extra nach Tirol und wurden von uns hinsichtlich Überprüfung von Seilbahnen  geschult. 18. bis 21. Oktober 2011 im Ötztal, (Obergurgl - Hochgurgl).  

Mehr zu diesem Thema oder einen Videobeitrag auf Tirol Heute finden Sie hier.



Wiederkehrende Überprüfung der Einseilumlaufbahn "Jewel Cable Car" in SINGAPUR

Hersteller Firma Doppelmayr

August 2011

In Singapur führt die Seilbahn aus der Stadt über eine Mittelstation durch den 15. Stock eines Hochhauses (!)  hindurch, über den Hafen hinweg, weiter auf eine Ferieninsel mit besonderen Attraktionen aus einer Mischung von Las Vegas und Disneyland.



Abnahmeprüfung Einseilumlaufbahn in ORDU / Türkei

8-er EUB in Ordu am Schwarzen Meer in der Türkei

Juli 2011

In Ordu am Schwarzen Meer wurde vom Strand, über die Dächer der Stadt hinweg, vorbei an einem Minarett zu einem wunderschönen Aussichtsberg eine neue Seilbahn errichtet.



Wiederkehrende Überprüfung der Zweiseilumlaufbahn in HONG KONG

Zweiseilumlaufbahn in Hong - Kong

Juni 2011

Die Seilbahn in Hong Kong beginnt zwischen den Hochhäusern in der Nähe vom neuen Flughafen und führt dann 1500 m über das offene Meer auf eine Insel und dort zu einem buddhistischen Kloster. Die gesamte Seilbahn ist fast 6 km lang und hat 4 Stationen.

(Diese Seilbahn ist damit in etwa doppelt so lang wie die (systemgleiche) bereits sehr große Penkenbahn in Mayrhofen im Zillertal).



Abnahmeprüfung Schrägaufzug nahe SANTIAGO DE COMPOSTELA / SPANIEN

Kraftwerk "Belesar" in Spanien

Juni 2011

In der Nähe von Santiago de Compostela, im besonderen bekannt als Ziel vom "Jakobsweg"

wurde für eine Kraftwerksbaustelle von der VOEST ein Schrägaufzug errichtet.



Abnahmeprüfung Sessellift in ISRAEL

Bei diesem Sessellift gibt es auch im Winter keinen Schnee !

Mai 2011

Im Zentrum Israels, nahe dem See Genezareth wurde ein Sessellift für den Schilauf bei + 35° C ausschließlich auf Kunststoffmatten errichtet.



Abnahmeprüfung Einseilumlaufbahn in GAZIANTEP / Türkei

Hersteller Firma Leitner

April 2011

In Gaziantep, einer Stadt im Südosten der Türkei nahe der syrischen Grenze, wurde für die einheimische Bevölkerung über ein Freizeitzentrum hinweg eine neue Seilbahn errichtet:



Serfauser - Sauser auch im Winter in Betrieb

2010/2011

Nach einem erfolgreichen Sommerbetrieb 2010 ging die "Zip-Liner" bzw. "Flying-Fox"

Anlage "Serfauser-Sauser" auch im Winter 2010/11 in Betrieb:


GRÖSSTE SEILBAHN DER WELT!

Transport von Lasten bis zu 40 t

05.06.2010

Für ein Pumpspeicherkraftwerk in Linthal (CH) bauten Garaventa (Seilbahntechnik) und Frey AG (Elektrotechnik) die "Größte Seilbahn der Welt!"

Mit dieser Seilbahn (Pendelbahn) können unvorstellbare Lasten bis zu 40 t transportiert werden !

Wahlweise können mit der Seilbahn auch Personen in einer Kabine für 40 Personen befördert werden.

Die benannte Stelle SCHUPFER hat dabei die Konformitätsbewertung (Zertifizierung) gemäß EU-Seilbahnrichtlinie 2000/9/EG der elektrotechnischen Ausrüstung für die Firma Frey AG sowie der Kabinen (Fa. Gangloff) durchgeführt.

 

Wann darf ein Kind mit dem Sessellift fahren?

Für Bergbahnen gibt es gesetzliche Vorgaben für den Transport von Kindern
mit dem Sessellift, erklärt der Sachverständige für Seilbahnen und Lifte, DI Hubert Schupfer.

 Zu diesem Thema lesen Sie hier mehr

Austausch und Ersatz von Bergeeinrichtungen

Bei der Beschaffung oder bei Änderungen von Bergeeinrichtungen gilt seit 22.10.2008 die Richtlinie R 6/08 des BMVIT:
"Bestimmungen über Bergeeinrichtungen von Seilbahnen" In dieser Richtlinie werden u.a. Art und Umfang der jeweils erforderlichen
Unterlagen festgehalten.

Wir haben inzwischen bereits häufig Seilbahnunternehmen bei der Erstellung dieser Unterlagen unterstützt, diese Unterlagen geprüft
und zusammen mit einem Sicherheitsbericht an die jeweils zuständigen Behörden weitergeleitet. Von diesen wurde in der Folge die Baugenehmigung bzw. Betriebsbewilligung erteilt. 

Gerne informieren wir Sie über das erfolgreiche Konzept für diese Einreichungen.